Marte Olsbu Röiseland pausiert im Massenstart in Ruhpolding

Biathlon-Gesamtweltcupsiegerin Marte Olsbu Röiseland geht im abschließenden Massenstart beim Weltcup in Ruhpolding nicht an den Start.

ARCHIV - Die norwegische Biathletin Marte Olsbu Röiseland beim Anschießen.  dpa
ARCHIV - Die norwegische Biathletin Marte Olsbu Röiseland beim Anschießen. dpaHendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/

Ruhpolding-Biathlon-Gesamtweltcupsiegerin Marte Olsbu Röiseland geht im abschließenden Massenstart beim Weltcup in Ruhpolding nicht an den Start.

„Mir geht es gut, aber mein Körper braucht Zeit, um sich von den Rennen zu erholen“, teilte die Norwegerin bei Instagram mit. Im Einzel-Rennen am Mittwoch lief die 32-Jährige auf Platz acht. Mit der Staffel sicherte sie sich am Samstag dann sogar den Sieg. Beim Weltcup in der kommenden Woche im italienischen Antholz will Röiseland  aber wieder zurück sein. Dort steht am kommenden Donnerstag der nächste Weltcup-Sprint an. 

Die dreimalige Peking-Olympiasiegerin hatte bereits die ersten drei Weltcup-Stationen in Kontiolahti, Hochfilzen und Le Grand-Bornand auslassen müssen. Ihr erstes Weltcup-Rennen lief die Norwegerin Anfang Januar auf der Pokljuka. Röiseland hatte sich im März mit dem Coronavirus infiziert und klagte anschließend immer wieder über diverse Beschwerden, ehe sie während der Vorbereitung im September auch noch an einer Gürtelrose erkrankte. Die Infektion schien überstanden, dann kam aber ein Rückschlag und Röiseland musste mehrere Wochen komplett pausieren. Danach war sie nicht voll belastungsfähig und konnte mehrere Monate keine Wettkämpfe bestreiten.