Matthäus: Einige Bayern wollen sich nicht quälen

Lothar Matthäus hat die Einsatzbereitschaft einiger Fußballprofis des FC Bayern München kritisiert und vermisst den Willen, sich zu quälen.

Vermisst bei einigen Bayern-Profis die Einsatzbereitschaft: Lothar Matthäus.
Vermisst bei einigen Bayern-Profis die Einsatzbereitschaft: Lothar Matthäus.Federico Gambarini/dpa

Berlin-Lothar Matthäus hat die Einsatzbereitschaft einiger Fußballprofis des FC Bayern München kritisiert und vermisst den Willen, sich zu quälen.

„Vielleicht sind einige Spieler dieses Jahr auch nicht bereit, in der Liga alles zu geben, weil sie schon so oft Deutscher Meister geworden sind“, schrieb der ehemalige Fußball-Nationalspieler in seiner Kolumne für den Pay-TV-Sender Sky: „Dieses Quälen, wie es nötig ist, wenn man in Augsburg zurückliegt oder in Dortmund trotz Führung weiter Gas geben muss. Dieser Fight ist aktuell beim FC Bayern nicht mehr jederzeit spürbar.“ Daher „hinken sie in der Bundesliga ihren Ansprüchen hinterher“, meinte Matthäus.

Der frühere Bayern-Spieler stellte zudem den Besuch des Oktoberfestes infrage. „Im Nachhinein hätten der Club und die Spieler lieber auf das Fest verzichten sollen“, schrieb der Sky-Experte. Die Münchner hatten mehrere Corona-Fälle, zuletzt wurde Nationalspieler Jamal Musiala positiv getestet. „Jeder weiß, dass nach dem Oktoberfest eine Grippe-Welle in München grassiert und hinzukommt jetzt Corona“, meinte Matthäus.