Berlin - Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht in Sadio Mané vom FC Liverpool keinen geeigneten Nachfolger für Robert Lewandowski beim FC Bayern München.

„Abgesehen davon, dass es für den Polen keinen Ersatz auf der Welt gibt, sehe ich Mané nicht als Mittelstürmer, sondern auf dem Flügel“, schrieb der 61-Jährige in seiner Kolumne bei Sky. Der 30 Jahre alte Senegalese wäre jedoch „ein absoluter Super-Transfer“ und „für die ganze Bundesliga eine wunderbare Attraktion“.

Dennoch bräuchte der deutsche Rekordmeister bei einem Wechsel Lewandowskis dann noch einen zentralen Stürmer, meinte Matthäus. Er machte auch einen Vorschlag. Dies „könnte Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart sein. Der macht wahrscheinlich keine 40 Tore, aber mit Sicherheit 25“. Bei einer Verpflichtung Manés hätten die Bayern auch ein Überangebot an Flügelspielern. Mit Serge Gnabry, Leroy Sané und Kingsley Coman wären zu viele offensive Außenstürmer im Team. „Bei Serge Gnabry riecht es zumindest einigermaßen nach Abschied“, mutmaßte Matthäus.