Matthäus sieht keine Parallelen zum WM-Debakel 2018

Lothar Matthäus geht fest davon aus, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Katar das Achtelfinale erreichen wird. Im Vergleich zum blama...

ARCHIV - Joachim Löw, ehemaliger Bundestrainer (l) und Fußball-Experte Lothar Matthäus.
ARCHIV - Joachim Löw, ehemaliger Bundestrainer (l) und Fußball-Experte Lothar Matthäus.Tom Weller/dpa

Berlin-Lothar Matthäus geht fest davon aus, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Katar das Achtelfinale erreichen wird. Im Vergleich zum blamablen Vorrunden-Aus vor vier Jahren sei die Situation eine ganz andere.

„Wir haben Spieler, die damals nicht dabei waren, der Bundestrainer heißt Hansi Flick (57) und nicht Jogi Löw (62). Und Costa Rica ist nicht so stark wie Südkorea“, schrieb Matthäus in einer Kolumne für die „Sport Bild“. Der 61-Jährige hält auch einen „hohen Sieg“ am Donnerstag für möglich, der aus DFB-Sicht nötig wäre, falls Japan gegen Spanien gewinnt. „Unsere Chance weiterzukommen ist wesentlich größer, als die Gefahr auszuscheiden“, meinte Matthäus.

Das 1:1 gegen Spanien habe der deutschen Mannschaft mehr Selbstvertrauen gegeben als das „glückliche 2:1 gegen Schweden“ 2018, führte Matthäus aus. „Sie haben jetzt ein gutes Spiel gemacht, sich gesteigert und verdient einen Punkt geholt.“ Die DFB-Elf habe gegen einen WM-Mitfavoriten ein „starkes Signal“ gesendet. „Die deutschen Tugenden, die wir zuletzt etwas vermisst hatten, sind zurück“, schrieb der deutsche Rekord-Nationalspieler.