Berlin - Das Gros der Bundesliga-Profis sehnt dem kommenden Wochenende entgegen. Ein, zwei, vielleicht sogar drei freie Tage sind da je nach Cheftrainers Willen drin, weil in Asien, Südamerika, Mittel-und Nordamerika/Karibik und Ozeanien noch WM-Qualifikationsspiele ausgetragen werden, aber eben nicht in Europa. Die Pandemie, die auch den Kalender des Fußball-Weltverbandes (Fifa) ganz schön durcheinandergebracht hat, macht’s möglich: kein Spiel, kein Üben, einfach mal abschalten, shoppen, Kurzreise, Elternbesuch und so fort. Nach einer viertägigen Länderspielpause geht es in der höchsten deutschen Spielklasse erst ab dem 4. Februar in die 21. Spielrunde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.