Medien: Djokovic in Australien gelandet

Ein Jahr nach seinem Einreise-Drama befindet sich Novak Djokovic Medienberichten zufolge wieder auf australischem Boden. Die Organisatoren der Australian Ope...

ARCHIV - Novak Djokovic durfte bei der letzten Ausgabe der Australian Open wegen seiner fehlenden Impfung nicht antreten.  d
ARCHIV - Novak Djokovic durfte bei der letzten Ausgabe der Australian Open wegen seiner fehlenden Impfung nicht antreten. dKamran Jebreili/AP/dpa/Archivbil

Berlin-Drei Wochen vor dem Start der Australian Open ist Tennisprofi Novak Djokovic offenbar in Australien eingereist.

Der 21-malige Grand-Slam-Turniersieger, der vor einem Jahr nach einem aufsehenerregenden Rechtsstreit nicht in Melbourne antreten durfte, soll in Adelaide gelandet sein. Das berichtete unter anderem die australische Zeitung „The Age“ unter Berufung auf eine Quelle, die in die Reisepläne des 35-jährigen Serben involviert sei.

Im vergangenen Januar hatte Djokovic wegen seiner fehlenden Impfung gegen das Coronavirus noch vor dem ersten Aufschlag beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison das Land verlassen müssen. Zuvor war sein Visum annulliert und eine Einreisesperre von drei Jahren verhängt worden. Das Einreiseverbot wurde von den australischen Behörden inzwischen aufgehoben.

In Adelaide bereitet sich der frühere Weltranglistenerste beim dortigen ATP-Turnier ab dem Neujahrstag auf seine Rückkehr auf die große Tennis-Bühne vor. Die Organisatoren der vom 16. bis 29. Januar stattfindenden Australian Open rollten dem Starspieler bereits den Teppich aus. „Wir heißen ihn in Australien willkommen“, sagte Craig Tiley, Chef von Tennis Australia.

Djokovic: Emotional „schwieriges“ Jahr

Auf die Frage, wie die australischen Fans auf die Rückkehr von Djokovic reagieren werden, antwortete Turnierchef Tiley: Er habe „großes Vertrauen“ in die australische Öffentlichkeit und die Fans, dass sie so reagieren, „wie wir hoffen, dass sie reagieren“. Djokovic hat die Australian Open schon neunmal gewonnen und ist damit Rekordchampion. „Ich denke, er wird wieder der Spieler sein, den es zu schlagen gilt“, meinte Tiley.

Djokovic hatte wegen seiner Weigerung, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, zuletzt auch die US Open verpasst. Sein bislang letzter Auftritt bei einem Grand-Slam-Turnier war der Finalsieg Mitte Juli in Wimbledon gegen den Australier Nick Kyrgios. Es sei ein emotional „schwieriges“ Jahr gewesen, gab Djokovic zu, „weil ich Umständen entgegentreten musste, mit denen ich noch nie konfrontiert gewesen war“.