Da, schaut her: Megan Rapinoe zeigt ihre Geste, die berühmt geworden ist.
Foto: Kelly O'Hara

Berlin - Megan Rapinoe weiß sich in Szene zu setzen. Auf dem Fußballfeld führt das meist dazu, dass die Reporter lauter kommentieren, schneller sprechen, unkontrollierter, um dann, wenn die Fußballerin zum Schuss ansetzt, den Ball mit unglaublicher Präzision zur Mitspielerin passt, ihn in den Winkel knallt oder den Elfmeter an der Torfrau vorbei ins Netz zirkelt, zu brüllen: „Rapinoooe, what a World Cup“, wie im vergangenen Sommer. Oder einfach: „Rapinoooe, absolutely wonderful!“ 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.