BerlinDer Plan war ein anderer: Mit einem Sieg gegen die U23 von Hertha BSC wollte die VSG Altglienicke am Freitagabend den Rückstand auf Viktoria Berlin in der Regionalliga Nordost zumindest konstant halten, bei einem Patzer des Tabellenführers sogar verkürzen. Doch daraus wird nichts. Wenige Stunden vor dem Abendspiel veröffentlichte der Tabellenzweite die Hiobsbotschaft, teilte über Facebook und die Homepage mit, dass die Partie, „auf Grund von bestätigten Corona-Fällen in der Mannschaft“, abgesagt werden muss. Drei Spieler sind betroffen, zwei weitere mussten wegen unmittelbaren Kontaktes in Quarantäne.

Auch der BFC Dynamo wird nicht zu der geplanten Partie bei Tennis Borussia im Mommsenstadion antreten können. Bei den Charlottenburgern gibt es mehrere Corona-Verdachtsfälle. Am vergangenen Sonnabend hatte ein Verdacht bei den Hohenschönhausenern die Partie zwischen Altglienicke und dem BFC bereits ausgebremst. Am Montag kam dann aber immerhin die gute Nachricht, dass die betroffene Person negativ auf das Virus getestet wurde.

Wie es jetzt weitergeht, wer alles in Quarantäne muss und was das für den weiteren Spielbetrieb bedeutet, dazu wird sich Altglienicke wohl Anfang der kommenden Woche äußern. Sollte bei weiteren Akteuren das Virus nachgewiesen werden, steht der VSG eine 14-tägie Quarantäne ins Haus und damit weitere Spielabsagen. Der Kick gegen Hertha war ja nur der Auftakt einer englischen Woche. Es drohen also noch zwei weitere Partien ins Wasser zu fallen. Mindestens.

Das kann ganz bittere Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf haben. In der Vorwoche schon musste das Team von Karsten Heine und Torsten Mattuschka kampflos zusehen, wie Viktoria weiter enteilte. Nun wächst die Zahl der Nachholspiele. Was bei einer Jagd auf Viktoria mit Sicherheit nicht förderlich ist. Ganz unabhängig davon, dass der Spielplan in einer 20er-Staffel ohnehin gedrängt ist.

„Irgendwann ist das alles nicht mehr zu händeln“, fürchtet auch TeBes-Trainer Markus Zschiesche. Seine Veilchen mussten ihre Partie gegen den BFC absagen. „Wir haben einen Coronafall in der zweiten Mannschaft. Aber vier von uns aus der Ersten habe da mitgespielt und dann die ganze Woche mit uns trainiert“, erklärte der 38-Jährige. Das ganze Team wurde sofort zum Test geschickt. „Die Ergebnisse kriegen wir aber nicht mehr heute. Also mussten wir die Partie absagen“, sagte der ehemalige Spieler des 1. FC Union. Auch hier droht bei weiteren positiven Testresultaten eine 14-tägie Quarantäne verbunden mit weiteren Spielausfälle.