Hertha BSC-Manager Michael Preetz ist seit 2009 im Amt.
Hertha BSC-Manager Michael Preetz ist seit 2009 im Amt.
Foto: City-Press

Orlando - Michael Preetz hat sich am letzten Tag im Trainingslager in den USA gegen den Eindruck einer vermehrten Einmischung von Investor Lars Windhorst gewehrt. „Lars Windhorst spricht für (seine Firma, d. Red) Tennor und sein Investment, wir sprechen nach wie vor für Hertha BSC“, sagte Herthas Manager. „Aber wir sprechen miteinander. Da gibt es überhaupt keinen Dissens. Aber mutige, große Ziele zu formulieren, ist das eine. Auf der anderen Seite müssen wir gucken, dass wir das realistisch einordnen“, erklärte Preetz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.