Berlin - Im Januar standen noch ein paar Schokoladen-Weihnachtsmänner im Regal. Ein Überbleibsel der Weihnachtszeit, aber vor allem die kleine, süße Belohnung für die Entbehrungen der vergangenen Wochen. Der Entbehrungen für den großen Traum, der am 6. März in Erfüllung gehen sollte. Neben ihrem Geburtstag wollte Michelle Zimmer da die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio im Synchronschwimmen feiern, hatte dafür in den vergangenen Wochen viel investiert und geopfert. Auf gemeinsame Zeit mit dem Freund verzichtet, den Werkstudentenjob an der TU Berlin, Fachgebiet Biotechnologie, gekündigt und viele Fahrten zu Lehrgängen auf sich genommen.

Qualifikation wird in den Mai verschoben

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.