Mintzlaff will Eberl „früher nach Leipzig beordern“

Max Eberl wird seinen Job als Sport-Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig voraussichtlich früher als geplant antreten.

ARCHIV - Leipzigs neuer Sportdirektor Max Eberl (l) bei einem Spiel auf der Tribüne neben Oliver Mintzlaff.  ur GmbH/dpa
ARCHIV - Leipzigs neuer Sportdirektor Max Eberl (l) bei einem Spiel auf der Tribüne neben Oliver Mintzlaff. ur GmbH/dpaJan Woitas/Deutsche Presse-Agent

Sinsheim-Max Eberl wird seinen Job als Sport-Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig voraussichtlich früher als geplant antreten.

„Ich denke schon, dass ich ihn zwei, drei Wochen früher nach Leipzig beordern kann“, sagte der scheidende Geschäftsführer Oliver Mintzlaff nach dem 3:1-Sieg in der Bundesliga bei der TSG 1899 Hoffenheim im ZDF. Der 47-Jährige verlässt den DFB-Pokalsieger und wechselt zum 15. November in die Konzernzentrale von Hauptsponsor Red Bull.

Der 49 Jahre alte Eberl soll sein Amt offiziell erst am 15. Dezember antreten. Ob mit dem früheren Sportchef von Borussia Mönchengladbach auch der bisherige Sportdirektor des FC Schalke 04, Rouven Schröder, mit nach Leipzig kommen wird, ließ Mintzlaff auf Nachfrage offen. „Jetzt kommt Max erstmal alleine“, sagte er.