Salomon Kalou kehrt Hertha BSC den Rücken.
Salomon Kalou kehrt Hertha BSC den Rücken.
Foto: Contrast/Imago Images

Berlin-Westend - Exakt zweieinhalb Stunden vor Trainingsbeginn bei Hertha BSC am Sonntag nach Weihnachten sorgte eine Meldung für Aufsehen, die allerdings nicht ganz unerwartet kam: Der Bundesligist hat seinen Stürmer Salomon Kalou, 34, freigestellt. Der Ivorer fehlte also um 16 Uhr bei der ersten Übungsstunde vor dem Rückrunden-Auftakt, die die Berliner Profis nach dem vom neuen Cheftrainer Jürgen Klinsmann verkürzten Weihnachtsurlaub im Kraftraum auf dem Laufband absolvierten. Er wird auch nicht mit ins Trainingslager nach Orlando/Florida reisen, wo sich Hertha vom 2. bis 9. Januar fit machen wird. Wie der Verein bestätigte, soll Kalou Zeit bekommen, um sich einen neuen Verein zu suchen. Er selbst war bei Manager Michael Preetz vorstellig geworden und hatte um seine Freigabe gebeten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.