Berlin - Um 23.10 Uhr am Dienstagabend kannte der Jubel keine Grenzen mehr bei den Frauen des TTC Berlin Eastside. Nach 2:40 Stunden war das dramatische Finale um die Tischtennis-Champions-League gegen Gastgeber Linz AG Froschberg mit 3:2 vom deutschen Meister gewonnen worden. Knapper konnte dieser Triumph nicht ausfallen. Am Ende lagen sich Shan Xiaona (37), Nina Mittelham (24), Britt Eerland (26) und Jessica Göbel (39) mit ihrer Trainerin Irina Palina in den Armen. In der zehnten Finalteilnahme in der Königsklasse war der fünfte Sieg gelungen. Eine grandiose Bilanz.

Im fünften und entscheidenden Duell des Abends lag alle Verantwortung auf den schmalen Schultern von Nina Mittelham, der deutschen Meisterin im Einzel. Sie bezwang in einem aufregenden Spiel Margarita Pesotzka in 3:2-Sätzen (4:11, 11:6, 11:9, 8:11, 6:4). Der fünfte Satz wurde im „Sudden Death“ entschieden, wobei nur bis zu sechs Punkten gespielt wird. Mit zittrigen Händen brachte Mittelham den Sieg nach Hause und riss ihre Arme in die Höhe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.