Moukoko zur WM? Terzic: „Können wir nicht beeinflussen“

Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic sieht kurz vor der Kader-Nominierung von Bundestrainer Hansi Flick gute WM-Chancen für den erst 17 Jahre alten Youssou...

ARCHIV - Der Dortmunder Youssoufa Moukoko könnte von Hansi Flick nominiert werden.
ARCHIV - Der Dortmunder Youssoufa Moukoko könnte von Hansi Flick nominiert werden.Bernd Thissen/dpa

Dortmund-Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic sieht kurz vor der Kader-Nominierung von Bundestrainer Hansi Flick gute WM-Chancen für den erst 17 Jahre alten Youssoufa Moukoko.

„Wenn ein Stürmer von Borussia Dortmund Deutscher ist, jung ist, gut ist und Tore schießt, wird er immer ein Thema für die Nationalmannschaft sein“, sagte Terzic angesichts der aktuell starken Form des Teenagers.

Am Donnerstag will Flick seinen WM-Kader benennen. Nach der Verletzung von Leipzigs Timo Werner besteht vor allem im Sturm Bedarf an Alternativen. „Wir können das nicht beeinflussen“, sagte Terzic weiter. „Dass wir grenzenloses Vertrauen in ihn haben, beweisen wir jede Woche.“ Mit sechs Treffern ist Moukoko derzeit bester Dortmunder Torschütze in dieser Saison. 

Bislang hat das Top-Talent seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag beim BVB noch nicht verlängert. „Ich bin sein Trainer, nicht sein Berater oder Manager. Von daher führe ich diese Gespräche nicht mit ihm. In den vergangenen Wochen hat er viele richtige und gute Schritte nach vorne gemacht. Er signalisiert uns, dass er sich wohlfühlt. Von daher sind wir sehr zuversichtlich“, sagte Terzic in Bezug auf eine mögliche Verlängerung Moukokos.