Stuttgart - Der frühere Weltranglistenerste Andy Murray traut Deutschlands Top-Tennisprofi Alexander Zverev in Zukunft den Gewinn eines Grand-Slam-Titels zu.

„Er hat definitiv die Möglichkeit dazu“, sagte der Schotte bei einer Pressekonferenz beim ATP-Turnier in Stuttgart , und nannte Zverev einen „Topspieler“. Grand-Slam-Turniere seien aber „sehr schwierig zu gewinnen“, betonte der 35 Jahre alte Murray, der selbst zweimal in Wimbledon und einmal bei den US Open triumphierte. „Es gibt keine Garantie dafür.“

Olympiasieger Zverev hatte im Halbfinale der French Open gegen den Spanier Rafael Nadal verletzungsbedingt aufgeben müssen und wartet noch auf einen Titel bei einem der vier größten Tennisturniere der Welt. Er hoffe, dass die Verletzung des 25-Jährigen nicht allzu schlimm sei, sagte Murray. Nadals 14. Triumph beim Sandplatz-Event in Paris nannte der Olympiasieger von 2012 und 2016 „unglaublich“.

Murray hat in seiner Karriere 46 Einzeltitel gewonnen, den bislang letzten im Oktober 2019 in Antwerpen. Nach zahlreichen Verletzungen belegt er inzwischen Platz 68 der Weltrangliste. Beim Turnier in Stuttgart will sich der Routinier für das Highlight der kurzen Rasensaison ab dem 27. Juni in Wimbledon in Form bringen. Sein Gegner in der ersten Runde am Weissenhof ist am Dienstag der Australier Christopher O'Connell. Das gesamte Preisgeld, das Murray bis zum Jahresende erspielt, will er zum Wohle ukrainischer Kinder spenden.