Musiala vor WM-Start: „Mindset, den Pokal holen zu können“

Jamal Musiala glaubt an die Titelchance der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Katar. Den Bayern-Block sieht er in guter Verfassung. Man wolle den „F...

ARCHIV - Bundestrainer Hansi Flick setzt bei der WM auf Jamal Musiala.
ARCHIV - Bundestrainer Hansi Flick setzt bei der WM auf Jamal Musiala.Christian Charisius/dpa

München-Fußball-Nationalspieler Jamal Musiala sieht Deutschland bei der WM in Katar als einen aussichtsreichen Titelkandidaten.

„Ich denke, wir haben eine richtig gute Mannschaft, mit der wir richtig weit kommen können. Die Qualität ist vorhanden, um ein guter Anwärter auf den Titel zu sein. Wir gehen mit dem Mindset ins Turnier, den Pokal holen zu können“, sagte der 19-Jährige im „Kicker“.

Deutschland spielt acht Jahre nach dem WM-Triumph in Brasilien und vier Jahre nach dem historischen Vorrunden-Aus in Russland bei dem Turnier am Persischen Golf in der Vorrunde in einer Gruppe mit Japan, Spanien und Costa Rica. „Keine einfache Gruppe. Die Spiele werden ein guter Indikator, wie gut wir sind. Diese Gegner werden gut für uns sein, ins Turnier zu finden, wir müssen sofort in jedem Spiel zu hundert Prozent da sein. Mit dem Momentum müssen wir bei einem Weiterkommen dann in die nächsten Runden gehen“, sagte Musiala.

Viele Favoriten

Der 17-malige Nationalspieler sieht viele Favoriten auf den Turniersieg. „Brasilien ist in Topform, Argentinien, mit Frankreich muss man immer rechnen“, sagte der Offensivspieler. „Man muss daran glauben, dass man gewinnt. Ich tue das.“

Am 10. November nominiert Bundestrainer Hansi Flick seinen WM-Kader, am 14. November fliegt das Team ins Trainingslager nach Oman. Dort findet am 16. November in Maskat ein Testspiel gegen die dortige Nationalmannschaft statt. Am 17. November bezieht das Team ihr Quartier in Katar.

Bayer-Block wichtig

Musiala sieht den Bayern-Block auf dem Weg zum Turnier in einer guten Verfassung. „Jetzt sind wir im Rhythmus und Flow und müssen den über die WM mitnehmen“, sagte Musiala.

Wenige Wochen nach der Verleihung Kopa-Trophäe für den besten U21-Spieler bei der Ballon-d'Or-Ehrung äußerte sich Musiala zudem über Gewinner Gavi vom FC Barcelona. „Das ändert an meinem Alltag nichts. Ich habe Respekt vor Gavi, er ist ein guter Spieler. Platz 3 ist auch eine Auszeichnung und für mich Motivation, weiterzuarbeiten und besser zu werden“, sagte Musiala.

Langfristig möchte er gerne eine individuelle Auszeichnung auf höchster Ebene gewinnen. „Jeder Spieler will individuelle Awards gewinnen. Ich habe schon als Kind vom Ballon d‘Or geträumt. Ein großes Auge habe ich aber nicht darauf, ich will mich einfach weiterentwickeln und ständig besser werden, damit wir als Mannschaft Trophäen gewinnen“, sagte Musiala. „Wenn dann individuelle Awards dazukommen, umso besser. Als Kind träumt man natürlich davon, den Ballon d’Or zu gewinnen.“