Der 1. FC Union ist weiterhin die einzige ungeschlagene Mannschaft der zweiten Bundesliga. Doch beim 0:0 der Eisernen gegen Dynamo Dresden legten die Gäste auf beinahe erschreckende Art und Weise offen, was den Köpenickern auch nach zehn Spieltagen schmerzlich fehlt: Die Fähigkeit, ein Spiel selbst aufzuziehen, wenn der Gegner kein Interesse daran hat, die Partie zu gestalten und lieber kontert.

Neun Abwehrspieler und Koné

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.