Jacob Holm steht zurückhaltend vor dem Büro des Füchse-Coaches Velimir Petkovic, in dem ihn die Journalisten zum Interview erwarten. Der Andrang ist groß, schließlich wird von dem 24-jährigen Dänen erwartet, dass er nach dem Kreuzbandriss Simon Ernsts den freigewordenen Platz in der Rückraum-Achse mit Paul Drux und Fabian Wiede einnimmt.

Doch nicht nur das Interesse irritiert ihn sondern, sondern auch der Umstand, dass die Interviews in dem Arbeitsraum seines Cheftrainers stattfinden sollen, lenkt ihn kurz. Wobei das Wort Büro diesbezüglich den falschen Eindruck vermittelt. Es handelt sich vielmehr um eine Umkleidekabine mit einem Schreibtisch und ein paar Stühlen, in der man sich zusammengefunden hat, um die EHF-Cup-Auslosung via Laptop gemeinsam zu verfolgen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.