Darmstadt - Das Stadion am Böllenfalltor, in dem die Fußballer von Hertha BSC am Sonnabend zu Gast waren, wurde 1921 fertiggestellt. Zwar gab es seitdem den einen oder anderen Umbau, doch noch immer reduziert diese Spielstätte das Spektakel Fußball auf das Wesentliche. Zwei Drittel der 17.000 Zuschauer stehen auch heute noch auf offenen Rängen in Regen und Kälte. Und weder Damentoiletten noch eine VIP-Lounge sah man 1921 offenbar als unverzichtbaren Teil eines Stadions an – beide Örtlichkeiten müssen heute deshalb bei Heimspielen des SV Darmstadt 98 Platz in Containern bzw. einem Zelt finden.

Diese Sportstätte passt recht gut zur Darmstädter Bundesligamannschaft, denn auch die reduziert das Spektakel Fußball ja oft sehr erfolgreich auf das Wesentliche: Laufen, Kämpfen, Grätschen, und irgendwann mal den Ball ins Tor treten. Als das Team am Sonnabend gegen 15.00 Uhr zum Aufwärmen den Rasen betrat, schallte aus den Stadion-Lautsprechern der Heavy-Metal-Song „TNT“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.