Nach LEN-Entscheid: Spandau 04 muss Champions League spielen

Der Champions League-Auftakt der Wasserball-Männer von Spandau 04 gegen VK Novi Beograd (Serbien) findet entgegen der Ende der Vorwoche erfolgten Absage der ...

ARCHIV - Der Ball liegt vor Beginn des Spiels im Wasser.  entur GmbH/dpa/Archiv
ARCHIV - Der Ball liegt vor Beginn des Spiels im Wasser. entur GmbH/dpa/ArchivBernd Thissen/Deutsche Presse-Ag

Berlin-Der Champions League-Auftakt der Wasserball-Männer von Spandau 04 gegen VK Novi Beograd (Serbien) findet entgegen der Ende der Vorwoche erfolgten Absage der Berliner doch statt. Spandau hatte die für Mittwoch vorgesehene Partie wegen Corona-Vorfällen im Team in zweistelliger Zahl abgesagt. Der Kontinentalverband LEN akzeptierte den Spandauer Antrag jedoch nicht, sondern verpflichtete die Wasserfreunde zur Ausführung der Begegnung, solange genügend spielfähige Akteure zur Verfügung stünden. Andrerseits seien bei Ausfall des Matches Strafen und Sanktionen gegen den Verein fällig.

Angesichts dessen müsse Spandau am Mittwochabend um 19.30 Uhr in der Schwimmhalle Schöneberg gegen den Favoriten und Vorjahreszweiten der Champions League antreten, auch, wenn mehrere Spieler aus der Stammbesetzung und stärksten Formation nicht zur Verfügung stehen, sagte 04-Manager Peter Röhle.