Nach Schneider-Trennung: Fürth arbeitet an Trainer-Auswahl

Nach der Trennung von Fußball-Trainer Marc Schneider soll die SpVgg Greuther Fürth der „Bild“ zufolge den Nachfolger angeblich noch in dieser Woche präsentie...

ARCHIV - Der Geschäftsführer Sport des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth: Rachid Azzouzi.   - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpa
ARCHIV - Der Geschäftsführer Sport des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth: Rachid Azzouzi. - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpaDaniel Karmann/dpa

Fürth-Nach der Trennung von Fußball-Trainer Marc Schneider soll die SpVgg Greuther Fürth der „Bild“ zufolge den Nachfolger angeblich noch in dieser Woche präsentieren.

Vor Dienstag solle die Entscheidung aber nicht fallen, berichtete die Zeitung ohne Angabe einer Quelle. „Wir werden uns kein zeitliches Limit setzen und sagen, der neue Trainer muss in Heidenheim dabei sein“, sagte Geschäftsführer Rachid Azzouzi den „Nürnberger Nachrichten“ und der „Nürnberger Zeitung“.

Der Bundesligaabsteiger hatte sich am Samstag nach nur vier Monaten vom Schweizer Schneider getrennt. Der aktuelle Tabellen-16. der 2. Bundesliga tritt am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim an.

„Es geht jetzt darum, aus der langen Liste eine kurze zu machen, die Optionen zu besprechen, zu bewerten und dann eine sehr gute Entscheidung zu treffen“, erklärte Azzouzi. Der Nachfolger Schneiders müsse „jemand sein, der Optimismus, Ausstrahlung und die nötige Überzeugung hat“, führte er in der „Bild“ weiter aus. „Es geht in erster Linie immer um Inhalte. Auch wenn ich nicht ausschließen möchte, dass ein klangvollerer Name möglich ist.“