Berchtesgaden - Bobpilot Johannes Lochner hat sich nach dem Spielen mit seiner Katze einer Notoperation unterziehen müssen.

„Ich fahre die gefährlichsten Bob-Bahnen der Welt herunter, nie ist was passiert und nun dieser Mist“, sagte der zweimalige olympische Silbermedaillengewinner von Peking der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die „Bild“ darüber berichtet.

Der 31 Jahre alte Lochner hatte mit seiner Katze gespielt und sich einen Kratzer am linken Mittelfinger eingefangen. Danach arbeitete er an der Heizung im Keller, kam mit Schmutz in Kontakt, daraufhin entzündete sich der Finger.

„Es wurde alles dick, ich kontaktierte unsere Ärzte im Verband. Die haben sofort reagiert und den Finger in einer Notoperation aufgeschnitten. Jetzt habe ich 14 Tage Pause und hoffe, dass die Entzündung komplett rausgeht“, sagte Lochner und fügte hinzu: „Lieber jetzt als später im Sommer. Es ist trotzdem unglaublich, nie wurde ich operiert. Und jetzt passiert so etwas.“