Berlin - Einen Tag nach der turbulenten Mitgliederversammlung hat es bei Hertha BSC den nächsten Rücktritt gegeben. Wie der Fußball-Bundesligist am späten Montagabend mitteilte, legt Norbert Sauer mit sofortiger Wirkung seinen Sitz im Präsidium nieder. Der Aufsichtsrat habe das Rücktrittsgesuch mit Bedauern angenommen, hieß es in der Mitteilung. Sauer war seit 2008 ehrenamtliches Mitglied des Präsidiums.

Nach dem geglückten Klassenerhalt in der Relegation war zunächst der langjährige Präsident Werner Gegenbauer zurückgetreten, Interimschef Thorsten Manske tat dies am Sonntag auf der Mitgliederversammlung nach einem desaströsen Wahlergebnis. Bis zur Präsidentschaftswahl am 26. Juni gehören dem Präsidium nun nur noch vier Mitglieder an. „Ungeachtet des Rücktritts bleibt das Präsidium von Hertha BSC handlungsfähig hinsichtlich zustimmungspflichtiger Geschäfte der Geschäftsführung unseres Hauptstadtclubs“, erklärte Hertha BSC nach dem Rückzug von Sauer.