Nagelsmann: „Gier und Fokus“ in der Liga helfen für die WM

Am letzten Spieltag vor der WM dürfte bei vielen Stars die Sorge vor einer Verletzung mitschwingen. Trainer Nagelsmann gibt den Bayern-Nationalspielern einen...

Bayerns Trainer Julian Nagelsmann steht in der Münchner Allianz Arena.
Bayerns Trainer Julian Nagelsmann steht in der Münchner Allianz Arena.Sven Hoppe/dpa

München-Julian Nagelsmann hat davor gewarnt, das letzte Bundesliga-Spiel vor der WM aus Sorge vor Verletzungen zurückhaltend anzugehen.

„Den Fokus und die Gier hochzuhalten in der Bundesliga hilft auch in der Vorbereitung auf die WM. Ganz zu schweigen von der Verletzungsprophylaxe, mit 100-prozentiger Spannung die Spiele zu bestreiten“, sagte der Trainer des FC Bayern München vor dem Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr). „Das ist sinnvoll für uns und für die Spieler, die zur WM bereit und da erfolgreich sein wollen.“

Die Münchner, die als Spitzenreiter in die WM-Pause gehen werden, müssen in Gelsenkirchen auf den verletzten Senegalesen Sadio Mané verzichten. Ob dieser bei der WM spielen kann, ließ Nagelsmann am Freitag offen. Auch Thomas Müller wird eine Woche vor dem Turnierstart in der Liga nicht eingesetzt, damit er seine Blessuren auskurieren kann. Der Niederländer Matthijs de Ligt wird nach seinen Knieproblemen wieder zurückerwartet und soll vor der WM noch Spielpraxis erhalten. Weiter fehlen wird auch der Kanadier Alphonso Davies nach einer Muskelverletzung. Er will sich in München auskurieren und dann zum Nationalteam nachreisen.

Insgesamt ist der letzte Spieltag vor der WM mental anders für die Stars. „Natürlich ist die psychische Situation nicht einfach, aber die ist für viele Mannschaften so“, sagte Nagelsmann. „Es gibt viele Untersuchungen, dass wenn du mit einer nötigen Spannung ins Spiel gehst, dann hast du auch ein geringeres Verletzungsrisiko.“ 

Aber es könne natürlich immer etwas passieren, wie man es bei Mané bei seiner frühen Auswechslung im Spiel gegen Werder Bremen erlebt habe. Doch ein WM-Teilnehmer könne sich eben auch nach Zurückhaltung dann im Training verletzen, wenn er dort wieder Vollgas gebe. „Es ist ein Trugschluss zu sagen, ich mache das alles ein bisschen lockerer und entspannter, schone meinen Körper dadurch, riskiere keine Verletzung und habe den Fokus auf der WM“, sagte Nagelsmann.