Michael Ballack hat den unausweichlichen Schritt erst vergangene Woche vollzogen, die Torhüter-Rivalen Oliver Kahn und Jens Lehmann sind schon längst als TV-Experte tätig und Abräumer Torsten Frings lässt seine Karriere im fernen Kanada ausklingen. Die Protagonisten des Sommermärchens 2006 sind in die Jahre gekommen. Nun hat auch Verteidiger Christoph Metzelder seinen Abschied von Schalke 04 zum Saisonende angedeutet, womöglich wird er die Fußball-Bühne ganz verlassen.
Metzelder wäre mit diesem Schritt nicht der erste Spieler aus der 2006er Mannschaft, die Fußball-Deutschland unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann in fünf Wochen so verzückt und einen Imagewandel der Nationalelf eingeleitet hatte. Sieben der 22 Spieler haben sich bereits in den sportlichen Ruhestand verabschiedet. Der letzte von ihnen war Ballack, der die monatelange Suche nach einem neuen Verein vor einer Woche eingestellt hat und nun mit einer Trainerkarriere liebäugelt.

Nur noch fünf 2006er im Nationalteam vertreten

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.