Dortmund - Joachim Löw ließ sich nichts anmerken. Mit einem breiten Lächeln kam der Bundestrainer zum Treffen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ins Hotel l'Arrivee im grünen Dortmunder Süden, freundlich gab er dem halben Dutzend Fans Autogramme. Es schien, als habe es die am Montag noch verschärften Personalprobleme nie gegeben. Doch als er vor die Mikrofone trat, verfinsterte sich sein Blick.

Nationalmannschaft mit letztem Aufgebot gegen Argentinien

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.