Neapel „unwiderstehlich“: Maradona-Rekord egalisiert

Der SSC Neapel ist in Italien derzeit nicht zu stoppen. Der Tabellenführer der Serie A feierte beim 1:0 (0:0) gegen AS Rom den elften Pflichtspielsieg in Ser...

Neapels Victor Osimhen jubelt am Ende des Spiels über den Sieg bei AS Rom.
Neapels Victor Osimhen jubelt am Ende des Spiels über den Sieg bei AS Rom.Andrew Medichini/AP/dpa

Rom/Neapel-Der SSC Neapel ist in Italien derzeit nicht zu stoppen. Der Tabellenführer der Serie A feierte beim 1:0 (0:0) gegen AS Rom den elften Pflichtspielsieg in Serie und egalisierte damit einen Vereinsrekord aus Zeiten von Diego Maradona.

Wie der Datendienstleister Opta berichtete, gelang Napoli in seiner mehr als neunzigjährigen Geschichte eine derartige Siegesserie nur im Jahr 1986 - damals stand noch Argentiniens Weltstar im SSC-Kader.

„Dieses Napoli ist unwiderstehlich“, schrieb die Zeitung „Gazzetta dello Sport“ am Montag. Ein sehenswerter Weitschuss des nigerianischen Topstürmers und früheren Wolfsburgers Victor Osimhen hatte den Süditalienern im Topspiel bei der Roma den Sieg beschert. In der Tabelle führt das Team von Coach Luciano Spalletti mit drei Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger AC Mailand.

Napoli ist in dieser Saison neben Real Madrid und Paris Saint-Germain die einzige noch ungeschlagene Mannschaft aus einer der großen fünf Ligen Europas. Vom „Königreich Neapel“ schrieb der „Corriere dello Sport“. Trainer Spalletti sprach von einem Spiel „voller Fallen, das wir aber verdient gewonnen haben“. Er lobte Stürmer Osimhen: „Victor hat plötzliche Geistesblitze, die jedes Spiel in jedem Moment entscheiden können.“ Der 23-Jährige war im Sommer noch heftig von Clubs aus England umworben worden; Napoli konnte ihn aber halten.

Neapel will erstmals nach den zwei Titeln mit Maradona 1987 und 1990 wieder Meister werden und die Siegesserie der Vereine aus Mailand (Milan, Inter) und Turin (Juventus) brechen, welche die Serie-Titel seit 2002 unter sich ausgemacht hatten. Die Spalletti-Elf überzeugt auch in der Champions League mit vier Siegen aus vier Gruppenspielen und dem vorzeitigen Erreichen des Achtelfinales. Die Italiener gewannen dabei 4:1 gegen Jürgen Klopps FC Liverpool. Am Mittwoch empfängt der SSC die Glasgow Rangers. Das womöglich entscheidende Rückspiel um dem Gruppensieg steigt am 1. November in Liverpool.