Berlin - Geschüttelt und nicht gerührt gibt es seit wenigen Tagen wieder im Kino, geschüttelt und motiviert bei Alba Berlin seit dem 23. September regelmäßig in der Arena am Ostbahnhof. Während Daniel Craig derzeit zum letzten Mal den James Bond auf der Leinwand gibt, heißt der Hauptdarsteller im Vorfeld der Spiele des deutschen Basketballmeisters Louis Olinde. Beherzt greift der gebürtige Hamburger da in den Katakomben vor dem Einlaufen der Mannschaft zu, schnappt sich einen Mitspieler und brüllt ihm sein lautes „Is this all we got“ motivierend ins Gesicht. Bei der Besetzung dieser Nebenrolle gilt stets das Zufallsprinzip, niemand ist sicher. „Ich habe am Anfang der Saison erst mal die Neuen genommen, mache das aber ansonsten nach Gefühl. Da gucke ich, dass jeder mal drankommt und sich keiner ausgeschlossen fühlt“, erzählt er und lächelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.