Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber wollte bei dem Turnier in Berlin antreten.
Foto:  Hasenkopf/Imago Images

BerlinDie Premiere des Rasenturniers der Tennisspielerinnen in Berlin soll wegen der Coronavirus-Pandemie erst im Juni 2021 stattfinden. Die Veranstalter teilten am Freitag mit, dass die Durchführung des WTA-Turniers „in diesem Jahr nicht möglich ist“. Als neuer Termin wurde der 12. bis 20. Juni 2021 festgelegt. Durch die Absage des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon und die Spielpause auf der Profitour bis mindestens 13. Juli war der ursprüngliche Termin (13. bis 21. Juni 2020) hinfällig geworden. Bis zuletzt hatten sich die Organisatoren aber eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr offen gelassen.

Tickets für das Turnier behalten Gültigkeit

„Selbstverständlich tragen wir alle Maßnahmen sowohl der Behörden als auch der WTA mit, die dem Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Spielerinnen, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Fans dienen“, sagte Turnierdirektorin Barbara Rittner: „Ab jetzt richten wir unseren Fokus auf das Turnier im Juni des nächsten Jahres.“

Für bereits erworbene Tickets arbeiten die Veranstalter nun an „kundenfreundlichen Lösungen“. Die Eintrittskarten sollen auch im kommenden Jahr Gültigkeit besitzen, aber auch Rückerstattungen sollen möglich sein.