Die   Südtribüne hat nicht vergessen, was  Neven Subotic im Trikot von Borussia Dortmund geleistet hat.
Die  Südtribüne hat nicht vergessen, was Neven Subotic im Trikot von Borussia Dortmund geleistet hat.
Foto: Team2/Imago Images

Dortmund - Wenigstens eine der rot gewandeten Gestalten hatte nach dem Abpfiff des Ligakicks in Dortmund sichtlich Spaß. Neven Subotic, Abwehrspieler in den Diensten des 1. FC Union und damit am Sonnabend Gast, stand vor der legendären Südtribüne des einstigen Westfalenstadions und ließ sich von der schwarz-gelben Wand feiern. Ach, was heißt da ließ? Er feierte kräftig mit. Immer wieder ruderte der Innenverteidiger der Eisernen mit den Armen, genoss sichtlich die ihm entgegenbrandenden Zuneigungsbeweise.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.