NHL-Profis in Europa: Jagr und der Poldihammer

Sankt Petersburg: Das Venedig des Nordens begrüßt Ilja Kowaltschuk, zweifacher Weltmeister und derzeit auf Platz fünf der besten Spieler in der NHL. Jetzt spielt Kowaltschuk nicht mehr für die New Jersey Devils, sondern für SKA St. Petersburg; der gehört einer Tochtergesellschaft von Gazprom; also spielt er für Alexander Medwedew, der nicht nur Präsident der Kontinentalliga und Klubdirektor ist, sondern auch Generaldirektor des russischen Erdgasgiganten.

Es werden also sicher ein paar Oligarchen in den 74 Logen der Eissportarena sitzen. Mit seinen neun Millionen Dollar Jahresgehalt aus der NHL ist Kowaltschuk in bester Gesellschaft.
Heimspiel: 27. September gegen Salawat Julajew Ufa

Magnitogorsk: Die herb-schöne Partnerstadt von Brandenburg an der Havel hat zahlreiche berühmte Sportpersönlichkeiten hervorgebracht: Biathleten, Skirennläufer, und, natürlich, Eishockeyspieler. Metallurg Magnitogorsk ist amtierender russischer Meister. Und kein Geringerer als der MVP der letzten NHL-Saison kehrt zurück: Jewgeni Malkin, Center der Pittsburgh Penguins. Begleitet wird er von Sergej Gontschar (Ottawa Senators), Stanley-Cup-Gewinner von 2009.
Heimspiel: 27. September gegen HC Lev Prag, 29. gegen Slovan

Jagr verpflichtet sich selbst

Kladno: 25 Kilometer von Prag befindet sich das Zentrum der böhmischen Industrialisierung. Zu besichtigen gibt es ein Schloss, eine Brauerei, die berühmte Poldi-Hütte, in der 1900 der Poldihammer erfunden wurde (ein Gerät zur Härteprüfung von Stahl), und, ab sofort: den Jagr. Der berühmteste tschechische Vokuhila-Träger, Jaromir Jagr von den Dallas Stars, spielt für: Jaromir Jagr. Dem 40-Jährigen gehört der HC Kladno, er verpflichtete gleich noch die Kollegen Tomas Plekanec (Canadiens) und Jiri Tlutsy (Hurricanes).

Heimspiel: 21. September gegen HC Vitkovice Steel

Davos: Bevor die Globalisierungsgegner zum Weltwirtschaftsforum anreisen, lohnt sich ein Besuch in dem idyllischen Luftkurort, vor allem jetzt, da sich Rekordmeister Joe Thornton, Kapitän der San Jose Sharks, erneut dem HC Davos angeschlossen hat. Wie beim letzten Lockout 2004/05 wird er flankiert von Rick Nash, Neuzugang der New York Rangers. Während ihres vorigen Exils gewannen die beiden die Schweizer Meisterschaft.

Heimspiele: 22. September gegen die Lakers, 25. gegen die SCL Tigers, 29. gegen Genf

Bern: Stadt der Rekorde! Die Spielstätte des SC Bern hält mit durchschnittlich 16.000 Zuschauern den Besucherrekord für europäische Eishockeystadien. In die Arena passen mehr Menschen als in das Stadion der New York Islanders, deren Verteidiger Mark Streit hat also einen guten Tausch gemacht.

Heimspiele: 21. September gegen Biel, 25. gegen die Lakers, 29. gegen Lugano (BLZ)