Für Niklas Süle und Antonio Rüdiger hat das Länderspiel der DFB-Elf gegen Spanien einen sehr hohen Stellenwert.
Foto: Imago Images

Frankfurt a. M. - Ungewöhnlich lange hat Joachim Löw vor dem ersten Training auf dem Gelände der Stuttgarter Kickers auf seine Mannschaft eingeredet. Die Spieler postierten sich kreisartig vor dem Bundestrainer, und die meisten Akteure verschränkten im ADM-Sportpark artig die Arme hinter dem Rücken. Niklas Süle und Antonio Rüdiger senkten sogar leicht demütig den Kopf. Ursprünglich mal von Löw als Abwehrbollwerk für die EM 2020 eingeplant, hing jeweils einer der beiden defensiven Säulen in den vergangenen anderthalb Jahren in den Seilen. Nun wird der Re-Start der deutschen Nationalmannschaft zum Nations-League-Auftakt gegen Spanien in Stuttgart (Donnerstag 20.45 Uhr/ZDF) auch zum Comeback der Wunschabwehr, das für die Wiederaufnahme in der DFB-Auswahl ausgesprochen dankbar ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.