Mainz - Im gewohnten Trainings-Outfit kehrte Pal Dardai an den Ort zurück, an dem für ihn alles begann. 1337 Tage nach seiner Beförderung zum Cheftrainer von Hertha BSC gastierte der Ungar in weißen Turnschuhen, Jogginghose und Kapuzenpullover also wieder mit Hertha BSC beim FSV Mainz 05. Dort, wo seine Karriere als Bundesliga-Trainer an einem kalten Februar-Tag im Jahr 2015 startete und wo er mit seinen Blau-Weißen seinerzeit einen 2:0-Erfolg holte. Diesmal sollte Dardai aber nicht jubeln. Nach einem schwachen Fußballspiel kam er mit Hertha nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.