Nullnummer zwischen Traditionsclubs FCK und Nürnberg

Am 14. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga haben sich die beiden ehemaligen Erstligisten 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Nürnberg 0:0 getrennt.

Nürnbergs Jens Castrop (l) und Marlon Ritter vom 1. FC Nürnberg kämpfen um den Ballbesitz.
Nürnbergs Jens Castrop (l) und Marlon Ritter vom 1. FC Nürnberg kämpfen um den Ballbesitz.Uwe Anspach/dpa

Kaiserslautern-Am 14. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga haben sich die beiden ehemaligen Erstligisten 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Nürnberg 0:0 getrennt.

Aufgrund des großen Zuschauerandrangs wurde die Partie mit rund zehnminütiger Verspätung angepfiffen. Die 46.895 Zuschauer im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion sahen dann ein Spiel auf durchschnittlichem Niveau, in dem beide Teams in erster Linie auf die Defensive bedacht waren.

Kaiserslautern erspielte sich nach der Pause zwar einige Chancen, scheiterte aber immer wieder am starken Nürnberger Torhüter Christian Mathenia, der mehrmals parierte. Ein vermeintlicher Handelfmeter der Pfälzer wurde in der 80. Minute mit Hilfe des Videobeweises zurückgenommen, weil ein Lauterer den Ball mit der Hand gespielt hatte.

In der Tabelle befinden sich aktuell beide Traditionsclubs im Mittelfeld. Aufsteiger Lautern hat 20 Punkte und damit ein ausreichendes Polster nach unten. Nürnberg steht bei 15 Zählern und damit nur zwei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz 16.