München - Hat sich Jude Bellingham während des Länderspiels der Engländer in Deutschland auf dem Platz übergeben?

Bilder und Videos, die zeigen, wie der 18-Jährige in der Partie in München eine große Menge Flüssigkeit auf den Rasen spuckt, sorgten in den sozialen Netzwerken für Rätselraten. Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund gab nach dem 1:1 im Klassiker aber Entwarnung. „Es war nur etwas Saft“, sagte Bellingham den Zeitungen der Funke Mediengruppe zu der Szene. Auf die Frage, wie es seinem Magen gehe, reagierte der englische Fußball-Nationalspieler überrascht.

Einen Tag nach der Partie meldete sich Bellingham auch bei Twitter zu dem Vorfall zu Wort. Zu einem Link auf einen englischen Medienbericht, in dem gemutmaßt wird, er habe sich offensichtlich auf dem Platz übergeben, postete Bellingham ein rotes X und schrieb: „Nur ein bisschen spülen und spucken gegen den Krampf.“ Dazu veröffentlichte der BVB-Profi einen Smiley, der Tränen lacht, und den Emoji eines Mannes, der sich die Hand vor das Gesicht schlägt.

Bellingham war in der Partie gegen die deutsche Nationalmannschaft in der 14. Minute für den verletzten Kalvin Phillips eingewechselt worden. Anschließend überzeugte der Youngster, der auch in der Bundesliga beim BVB eine sehr gute Saison gespielt hatte, mit einer kämpferisch und läuferisch starken Leistung.