Ohne kranken Riiber: Tagessieg für Kombinierer Lamparter

Österreichs Weltmeister Johannes Lamparter hat die krankheitsbedingte Pause von Dominierer Jarl Magnus Riiber bestens genutzt und in der Nordischen Kombinati...

ARCHIV - Johannes Lamparter holte sich im estnischen Otepää den Sieg. (Archivbild)
ARCHIV - Johannes Lamparter holte sich im estnischen Otepää den Sieg. (Archivbild)Tom Weller/dpa

Otepää-Österreichs Weltmeister Johannes Lamparter hat die krankheitsbedingte Pause von Dominierer Jarl Magnus Riiber bestens genutzt und in der Nordischen Kombination einen Weltcup-Sieg eingefahren.

Lamparter sprang im estnischen Otepää 99,5 Meter, nachdem er zuvor im Langlauf-Massenstart über zehn Kilometer bereits den dritten Rang belegt hatte. Das Podest hinter dem österreichischen Sieger komplettierten der Finne Ilkka Herola sowie Thomas Rettenegger (ebenfalls Österreich). Bester Deutscher wurde Julian Schmid als Vierter, gefolgt von Manuel Faißt auf Rang fünf.

Beim Norweger Riiber ist nicht klar, wann er in den Weltcup zurückkehren kann. Der Gesamtweltcup-Sieger der vergangenen Jahre hat körperlich große Probleme. „Ich stehe hier mit großen Fragen, was meine Form angeht“, sagte Riiber vor dem Wochenende in Otepää. Die beiden Olympiasieger Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek fehlen ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen.