Ohne Müller und Rüdiger gegen Oman

Die angeschlagenen Thomas Müller und Antonio Rüdiger verpassen die WM-Generalprobe der Fußball-Nationalmannschaft in Oman. Bundestrainer Hansi Flick schloss ...

Abschlusstraining des DFB-Teams vor dem Testspiel gegen Oman im Sultan-Qabus-Sportzentrum.
Abschlusstraining des DFB-Teams vor dem Testspiel gegen Oman im Sultan-Qabus-Sportzentrum.Christian Charisius/dpa

Maskat-Die angeschlagenen Thomas Müller und Antonio Rüdiger verpassen die WM-Generalprobe der Fußball-Nationalmannschaft in Oman. Bundestrainer Hansi Flick schloss einen Einsatz des Duos am Mittwoch (18.00 Uhr/RTL) im Sultan-Kabus-Stadion von Maskat aus.

„Wir sehen von Tag zu Tag. Wir gehen davon aus, dass sie am Match Day minus vier mit der Mannschaft trainieren“, sagte Flick nach dem Abschlusstraining der DFB-Elf, das die Stammkräfte nicht bestreiten konnten.

Am 19. November sollen Müller und Rüdiger also wieder mit dem Team üben können. Am 23. November spielt die DFB-Auswahl ihr erstes Gruppenspiel in Katar gegen Japan. Müller und Rüdiger hatten wegen muskulärer Probleme und Hüftbeschwerden zuletzt auch beim FC Bayern und Real Madrid nicht gespielt.

Ob Mario Götze schon im Oman nach fünf Jahren Pause wieder für Deutschland spielen wird, ließ Flick noch offen. Der Bundestrainer verwies auf die vielen Einsätze des 30-Jährigen für Eintracht Frankfurt. Auch Götze hatte zur Belastungssteuerung am Dienstag nicht mit der Mannschaft trainiert. „Ich glaube, dass alle gespannt sind. Was mit Mario ist, muss man abwarten. Er hat viele Minuten in den Beinen“, sagte Flick.

Ersatztorwart Marc-André ter Stegen, der wegen Magen-Darm-Problemen noch nicht mit der Mannschaft in den Oman geflogen war, soll am Mittwoch in den Oman oder am Donnerstag direkt nach Katar kommen. Dem Schlussmann vom FC Barcelona geht es wieder besser, berichtete Flick. Im Oman wird mit einem Einsatz von Kapitän Manuel Neuer im Tor gerechnet, der seine Schulterverletzung auskuriert hat.