Nachdem sich der Hamburger SV auch gegen Magdeburg eine Blöße gegeben hatte, wurde beim 1. FC Union zu Beginn der Woche der Kampf um Platz zwei ausgerufen. Mit einer ungewohnten Offenheit für die stets auf Zurückhaltung bedachen Eisernen. Aber Geschenke sollte man annehmen, wenn sie gemacht werden. Dahingehend zielführend wäre heute Abend ab 18.30 Uhr gleich mal ein Heimsieg gegen Jahn Regensburg. Mit dem Verdacht, dass im Erfolgsfall wohl doch plötzlich eine Euphorie-Welle durch die rot-weiße Fangemeinde schwappen könnte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.