London - In einem kleinen Café am Themse-Ufer, direkt unter der Nase der Londoner Olympia-Organisatoren, spielte sich unlängst eine jener Geschäftsverhandlungen ab, die die Veranstalter der Sommerspiele gefürchtet hatten. Eine Eintrittskarte für die Eröffnungsfeier für 6.000 Pfund, umgerechnet 7.400 Euro? Kein Problem angeblich, sofern die Transaktion über das chinesische Festland abläuft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.