Berlin/Tokio - Kurz vor ihrem Abflug aus Frankfurt wurde Annika Schleu etwas sentimental. Alle Probleme, kurzfristigen Planänderungen und selbst eine Covid-19-Erkrankung hatte die Fünfkämpferin aus Berlin in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele überstanden, die eigentliche Reise nach Tokio aber musste sie ohne ihre Trainer absolvieren. Es habe sie traurig gemacht, schrieb sie auf Instagram, die anderen Athleten aus der gesamten Welt mit deren Trainern auf dem Weg nach Japan zu sehen, sie aber nicht die Möglichkeit habe, mit ihren Heimtrainern zu reisen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.