Berlin - Der Speerwerfer Johannes Vetter hat noch ein paar Tage Zeit bis zum Abflug nach Tokio. Sein Finale bei den Olympischen Spielen ist für 7. August im Nationalstadion terminiert. 19 Siegen in Serie will der 28-Jährige mit dem römischen Speerwerfer-Tattoo auf dem muskulösen Rücken in Japan den 20. Sieg folgen lassen. Seinem außerordentlichen Wurf von 97,76 Metern im vergangenen September hat er eine Reihe von Würfen über 90 Meter hinterhergeschickt. Vetter gilt bei den Sommerspielen, die am Freitag eröffnet werden, als einer der deutschen Topfavoriten auf die Goldmedaille. Auch über das Sportliche hinaus hat er einiges zu sagen.

Herr Vetter, Sie haben im Alter von drei Jahren in der Badewanne zum ersten Mal Fernsehbilder von Olympia gesehen – und waren begeistert. Wie war Ihre Wahrnehmung von Olympia als Kind?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.