Tokio -  Slalomkanutin Andrea Herzog verfolgte die Entscheidung bei der Olympia-Premiere ganz cool, nach dem Bronze-Coup herzte sie ihren Trainer, ehe sie ihrem Freund Philipp Reichenbach in die Arme fiel. „Ich bin gerade überglücklich, ich kann es nicht fassen. Die anderen sind super gefahren“, sagte sie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.