OP am Handgelenk: Leipzig vorerst ohne Top-Star Nkunku

RB Leipzig muss vorerst auf Christopher Nkunku verzichten. Deutschlands Fußballer des Jahres wurde am Sonntag am rechten Handgelenk operiert und fehlt damit ...

Leipzig-Stürmer Christopher Nkunku fällt vorerst aus.   - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpa
Leipzig-Stürmer Christopher Nkunku fällt vorerst aus. - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpaJan Woitas/dpa

Leipzig-RB Leipzig muss vorerst auf Christopher Nkunku verzichten. Deutschlands Fußballer des Jahres wurde am Sonntag am rechten Handgelenk operiert und fehlt damit am Dienstag (18.00 Uhr/Sky) im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV.

Nkunku habe sich nach einer Verstauchung einen Haarriss im Kahnbein zugezogen, teilte der Verein mit. Wie lange der Offensivspieler tatsächlich ausfällt, ist noch offen.

Ziel ist es, dass Nkunku am kommenden Samstag beim FC Augsburg wieder zur Verfügung steht. Der 24-Jährige hatte bereits bei den Siegen in der Champions League bei Celtic Glasgow sowie in der Bundesliga gegen Hertha BSC nur mit einer Schiene am Handgelenk spielen können.

Der französische Nationalspieler ist nach seiner herausragenden vergangenen Saison auch in dieser Spielzeit eigentlich unverzichtbar für Leipzig. Nkunku erzielte wettbewerbsübergreifend in 16 Spielen zehn Tore und bereitete einen Treffer vor. Zudem wird die Personaldecke des Pokalsiegers in der Offensive immer dünner. Timo Werner fehlte gegen Hertha wegen eines Infekts, Emil Forsberg klagte nach dem Spiel über Probleme mit den Adduktoren.