Stuttgart - Oscar Otte hat kampflos sein Viertelfinale in Stuttgart gewonnen und ist zum zweiten Mal in seiner Tennis-Karriere in ein Halbfinale auf der ATP-Tour eingezogen.

Der Kölner musste gar nicht antreten, weil sein Kontrahent Benjamin Bonzi aus Frankreich nach Veranstalter-Angaben aufgrund von Bauchschmerzen zurückzog. „Ich habe Benjamin schon geschrieben, ihm geht es nicht so gut“, sagte Otte über die gesundheitlichen Probleme von Bonzi. Der Franzose sei zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. „Ich hätte gern vor heimischem Publikum ein schönes Match gehabt. Ansonsten muss man es sportlich sehen, ich muss das mitnehmen, ich habe ein paar Kräfte gespart.“

Im Halbfinale des mit 769.645 Euro dotierten Rasenevents trifft Otte am Samstag auf den letztjährigen Wimbledon-Finalisten Matteo Berrettini. Der Stuttgart-Sieger von 2019 behauptete sich im italienische Viertelfinale gegen Lorenzo Sonego 3:6, 6:3, 6:4. Top-Ten-Spieler Berrettini gibt in Stuttgart nach einer kleinen Handgelenks-Operation sein Comeback. Die Sandplatz-Saison hatte er ausgelassen.

Otte war einziger deutscher Viertelfinalist des Vorbereitungsturniers auf den Rasen-Klassiker in Wimbledon. In den ersten beiden Runden hatte der 28-Jährige das deutsche Duell mit Daniel Altmaier aus Kempen für sich entschieden und sich anschließend überraschend gegen den favorisierten Kanadier Denis Shapovalov durchgesetzt. Beim Sandplatz-Turnier in München hatte Otte Ende April zum ersten Mal ein ATP-Halbfinale erreicht.