Ovtcharov verpasst Endspiel bei WTT Cup klar

Dimitrij Ovtcharov hat den Einzug ins Endspiel des WTT-Cups im chinesischen Xinxiang verpasst.

ARCHIV - Hat das Endspiel in China verpasst: Dimitrij Ovtcharov.
ARCHIV - Hat das Endspiel in China verpasst: Dimitrij Ovtcharov.Marius Becker/dpa

Xinxiang-Dimitrij Ovtcharov hat den Einzug ins Endspiel des WTT-Cups im chinesischen Xinxiang verpasst.

Der 34-Jährige unterlag im Halbfinale des mit einer Million Dollar dotierten Tischtennis-Finalturniers dem Japaner Tomokazu Harimoto deutlich mit 0:4 (7:11, 6:11, 5:11, 7:11). Harimoto trifft im Finale auf den Chinesen Wang Chuqin, der seinen Landsmann Ma Long 4:3 schlug.

Der zweimalige Olympia-Dritte Ovtcharov (34) hatte sich am Vortag im Viertelfinale überraschend gegen den Weltranglistenersten und Weltmeister Fan Zhendong aus China mit 3:2 (4:11, 11:6, 11:8, 7:11, 11:6) durchgesetzt. Mit seinem Halbfinaleinzug hat der Neu-Ulmer mindestens ein Preisgeld in Höhe von 37.500 Dollar (37.400 Euro) sicher.

Ovtcharov fand gegen Harimoto selten ein Mittel. Exemplarisch dafür stand der zweite Satz: Bis zum 6:6 lagen beide gleichauf, ehe Harimoto fünf Punkte in Serie zum Satzgewinn gelangen. Der stark aufspielende Japaner, der im Viertelfinale bereits Rekordeuropameister Timo Boll (3:0) ausgeschaltet hatte, dominierte auch die beiden folgenden Sätze.

Das deutsche Team war mit sechs Männern und Frauen in Xinxiang angetreten, mit Ovchtarov schied der letzte Vertreter aus. Das Finalturnier um den WTT-Cup hat im Tischtennis den traditionellen Jahresabschluss der Grand Finals ersetzt. Startberechtigt sind die besten 16 Spielerinnen und Spieler der beiden Weltranglisten.