Dabei in Dubai: Ali Lacin (l.) hat nach der Silbermedaille bei der EM im vorigen Jahr in den Vereinigten Arabischen Emiraten nun Bronze gewonnen.
imago-images/Axel Kohring

Berlin - Ali Lacin wirkt entspannt, lächelt bei nahezu jedem Satz. Der Para-Leichtathlet aus Berlin ist ohnehin ein fröhlicher Mensch, aber gerade wirkt er besonders glücklich. Auch wenn das Bild beim Videotelefonat hin und wieder wackelt und der Ton manchmal verzerrt oder gar nicht zu hören ist, verrät sein Lächeln vor allem eins: endlich Urlaub. Nach einer langen Saison mit dem Höhepunkt der Weltmeisterschaft in Dubai, wo er eine Bronzemedaille über 200 Meter gewann, ging es für ihn am Dienstag in die Türkei. „Das ist gerade so ein Cool-Down-Prozess nach einer wirklich langen Saison. Ich versuche runterzukommen, um wieder Kraft für die neue, die paralympische Saison zu sammeln“, erzählte er am Donnerstag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.