Berlin - Mit weit ausgebreiteten Armen stand Peyton Siva Sonntag Nachmittag an der Bande. Vor Selbstvertrauen und Adrenalin strotzend, ließ er sich vom Publikum feiern. Der Guard hatte gerade mit einem ebenso schwierigen wie wichtigen Dreier das 80:74 für Alba erzielt und die Entscheidung im Duell mit dem Deutschen Meister und Dauerrivalen Bamberg besorgt: 81:75 stand es am Ende.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.