Lund - Heroic das „Counter-Strike: Global Offensive“-Turnier Pinnacle Cup Championship gewonnen. Im dänischen Finale gegen Astralis siegte das Team mit 2:0 (16:9; 16:11) und nimmt damit erstmals seit über einem Jahr wieder einen Pokal mit nach Hause.

„Es ist so verdient, dass dieses Team endlich einen Pokal gewinnt. Auch wenn es einer der kleineren ist“, sagte Heroic-Kapitän Casper „cadiaN“ Møller im Interview nach dem Spiel.

Nur wenige CS:GO-Spitzenteams unter Teilnehmern

Als einziges Team im Turnier, das es beim vergangenen Major in Antwerpen in die Playoffs geschafft hatte, gehörte Heroic bereits zuvor zu den Favoriten. In der Gruppenphase reichte es zwar nur zum zweiten Platz und damit einem Start in der unteren Turnierhälfte. Danach verlor das dänische Team aber keine Serie mehr.

Im Finale kam es zum dänischen Duell gegen Astralis. Heroics Gegner hatte die eigene Gruppe zwar gewinnen können, stellte sich im Endspiel jedoch nicht als ebenbürtiger Gegner heraus. Nach einem einfachen Sieg auf der ersten Karte überwand Heroic im Anschluss auch die Halbzeitführung des Gegners, und konnte schließlich erstmals seit der der ESL Pro League im April 2021 wieder ein Turnier gewinnen.

Corona stoppt BIG nach gutem Start

Auch BIG war im Turnier mit von der Partie, scheiterte aber trotz des Gruppensiegs doppelt vor der letzten Hürde zum Finaleinzug. Nachdem Karim „Krimbo“ Moussa aufgrund eines positiven Coronatests ausfiel und sein Vorgänger Nils „k1to“ Grühne kurzfristig eingesprungen war, verlor das deutsche Team gegen beide dänischen Kontrahenten und verpasste damit den Finaleinzug.