46 Tore in 104 Pflichtspielen für die Eisernen: Sebastian Polter.
Foto: dpa/Carstensen

BerlinStürmer Sebastian Polter wechselt nach seinem Vertragsende beim Bundesligisten 1. FC Union Berlin zum niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard. Wie der Klub am Montag mitteilte, erhält der 29-Jährige einen Vertrag über zwei Spielzeiten. In Berlin war Polter einer der Fan-Lieblinge und erzielte in 104 Pflichtspielen 46 Toren für die Eisernen. Er war zwischen 2014 und 2020 mit einer Unterbrechung für die Köpenicker aktiv.

Polter durfte in der finalen Phase der abgelaufenen Bundesliga-Saison bis zum Ende seines Vertrages am 30. Juni aber nicht mehr für Union spielen, sondern nur noch mittrainieren. Ihm wurde seitens des Vereins „unsolidarisches Verhalten“ vorgeworfen. Dabei ging es um einen finanziellen Beitrag in Zeiten der Coronavirus-Krise. Laut Union unterzeichnete Polter, der Mitglied des Mannschaftsrates war, die Vereinbarung zum Gehaltsverzicht nicht. Der Stürmer hatte die Darstellung des Vereins mehrfach energisch zurückgewiesen.