Southampton - Als sich der neue Trainer des FC Southampton vor drei Wochen der Öffentlichkeit vorstellte, in auffallend gutem Englisch, wie die heimische Presse wohlwollend vermerkte, gab er als Ziel an, seinen Namen in der Premier League bekannt zu machen. Was man eben so sagt, wenn man in ein neues Land kommt und eine neue Liga. Im Fall des Österreichers Ralph Hasenhüttl ist das mit dem Namen allerdings etwas kompliziert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.